Feld-Ahorn (Acer campestre)


Das Feld-Ahorn ist ein Seifenbaumgewächs und ist fast überall in Europa, Westasien und Nordafrika zu finden. Mit einer Höhe von 15 – 20 m und einen Stammumfang von max. 1 m gehört es zu den kleineren Bäumen im Randenbergtal. Es bildet freistehend eine rundlich geformte Krone aus. Das Feld-Ahorn bevorzugt nährstoffreiche, feuchte bis wechseltrockene Böden und wird 150 bis 200 Jahre alt.
Es hat relativ schweres Holz, wird aber aufgrund der geringen Stammdicke nur für Schnitzarbeiten oder als Ausgangsmaterial für Werkzeuggriffe genutzt. Die Rinde findet Verwendung als Heilmittel in der Naturheilkunde.  
Die gegenständig angeordneten Blätter sind auffällig in 5 Lappen geteilt, wobei die beiden unteren Lappen sehr klein sind. Sie werden bis zu 8 cm lang und 10 cm breit.
Die Blüten können eingeschlechtlich oder zwittrig sein und sitzen auf dem gleichen Baum (einhäusig). Sie sind in Form einer Rispe angeordnet und stehen aufrecht oder ragen leicht nach außen.
Die waagerecht abstehende Flügelfrüchte mit dem charakteristischen Doppelflügel werden von Wind verbreitet.

Das Feld-Ahorn wird häufig zur Begrünung von Straßen-böschungen angepflanzt. Auf offenen Feldern ist es ein wertvolles Vogelschutzgehölz.