Drucken

Am 4.Juni richteten WIK und Bürgerverein (DBV)wieder das „Dümptener Bürgerfest“ aus. Diesmal auf dem Schulhof der GGS Gathestraße. Pünktlich um 12:00 Uhr marschierte das Blasorchester „Windband“ ein. Nach dieser musikalischen Einstimmung eröffneten die Vorsitzenden von WIK und DBV, Bernd Bellenbaum und Bernd Lüllau, das Fest. Durch das Programm führte Thomas Strassmann locker und gekonnt auch mit eigenen Gesangseinlagen. Der DBV war wieder mit seinem Kuchenstand vertreten. Das bunte Programm umfasste bis 18:00 Uhr Auftritte verschiedener Tanzgruppen des Dümptener Turnvereins, eine Trommelgruppe der Schule am Hexbachtal, Lieder aus bekannten Musicals, Bauchtanz mit Mona Okon und ihren gelenkigen Damen, einen Auftritt der Schlagerpiratin Marina Kirsten, die „Step-Kids“ von TV Einigkeit und natürlich die Gruppe „Die Junkers“ mit Frontfrau Katja Breuer, die bis 22:00 Uhr für Stimmung sorgte. Herrlicher Sonnenschein begleitete das Fest. Trotz vieler anderer Veranstaltungen in Mülheim und Umgebung freuten wir uns über den zahlreichen Besuch. Bürgerverein und WIK ehren im jährlichen Wechsel den Bürger oder den Unternehmer des Jahres. In diesem Jahr sollte der Unternehmer des Jahres ausgezeichnet werden. Die Wahl fiel auf Lutz Kösters. 1967 startete er in Dümpten seinen Handwerksbetrieb für Sanitär- und Heizungstechnik, damals noch als 1-Mann-Betrieb. Nach und nach kamen Mitarbeiter hinzu. Heute sind es 25 Beschäftigte, davon 18 im gewerblichen Bereich. Im Jahr 2005 übergab Lutz Kösters den Betrieb an seinen Sohn Oliver, der die Firmenphilosophie seines Vaters beibehalten hat: Junge Menschen ausbilden und soziales Engagement. Heute arbeiten 7 Azubis in der Firma. Lutz Kösters ist in der Pfarrgemeinde Sankt Barbara fest verwurzelt. So war es nur naheliegend, das die Laudatio Pastor Manfred v. Schwartzenberg hielt. 

Nach der Ehrung von Lutz Kösters zum Dümptener Unternehmer 2013 von links: Bernd Lüllau (Vors. DBV), Lutz Kösters, Frau Kösters, Bernd Bellenbaum (Vors. WIK) 

Gespannt wird das Geschehen auf der Bühne verfolgt