Unser Bürgerbaum  

   

Termine  

27 Okt 2018
Abbau Bürgerbaum
15 Nov 2018
Stammtisch
17 Nov 2018
Volkstrauertag
   

Folgen Sie uns auch auf
Facebook

   

Jetzt trifft es auch Oberdümpten! Die Sparkasse schließt spätestens im Herbst 2018 ihre Filiale an der Oberheidstraße und führt diese zusammen mit der Filiale an der Mellinghofer Straße.

Damit verschwindet nach dem Drogeriemarkt Rossmann ein weiterer wichtiger Träger der Grundversorgung  aus dem kleinen Stadtteilzentrum Oberdümpten.  Ein herber Rückschlag für die geplante Entwicklung dieses  Zentrums! Und das zu einer Zeit, in der an der Oberheidstraße neue, barrierefreie Stadtteilquartiere auch für ältere oder behinderte Mieter gebaut werden.

  Die Schließung dieser im Zentrum von Dümpten gelegenen Sparkassenfiliale  trifft besonders hart  langjährige Kunden, die der Sparkasse über Jahrzehnte treu geblieben sind und nun, älter und unbeweglicher  geworden, sich nicht mehr dem digitalen Zeitalter anpassen.-„ Seht zu, wie ihr klarkommt!“, so wird dieser Schritt empfunden.

Muss die Fusion bereits jetzt vollzogen werden?  Nur weil der Mietvertrag ausläuft?  Warum  nicht in 10 bis 15 Jahren, wenn das digitale Zeitalter auch die ältere Generation erreicht haben wird. Die vorhandenen Räumlichkeiten der Sparkasse  sind doch kundenfreundlich. Die Notwendigkeit einer größeren Sanierung ist nicht ohne Weiteres erkennbar.

Die Filiale an der Mellinghofer Straße wird wegen der umfangreichen Umbauten für Monate geschlossen. Dortige Kunden betreut während dieser Zeit die Filiale an der Oberheidstraße. Sicher entstehen dort für viele Kunden dieselben Probleme, wie sie später  an der Oberheidstraße auf Dauer entstehen werden.

Auf dem Gelände des EDEKA-Marktes an der Oberheidstraße soll nach unseren Informationen ein Geldautomat aufgestellt werden. Unser Wunsch wäre ein „service point“ mit SB-Automat, ein Automat für Kontoauszüge sowie ein Briefkasten für Einzahlungsbelege und sonstige Post mit der Sparkasse.

Zwischen Oberheidstraße und Mellinghofer Straße besteht mit der Straßenbahn eine gute Verbindung. Nur endet für einen Teil der Fahrgäste die Kurzstrecke an der Haltestelle  „Auf dem Bruch“. Eine Station weiter und es wäre viel gewonnen. Viele Rentner müssen scharf rechnen. Dass die Sparkasse gegen Vorlage des Fahrscheines die Fahrtkosten erstattet, daran wagt man nicht zu denken.

Auch könnte mit einem Sparkassenbus experimentiert werden, der an einem Wochentag in Oberdümpten hält.

An der Mellinghofer Straße wird mit dem Personal von der Oberheidstraße kräftig erweitert. Wo bleibt der Einspareffekt? Der Filialleiter ist ausgeschieden und könnte in Personalunion mit der Mellinghofer Straße geführt werden. Bleiben letztlich im Wesentlichen die Mietkosten und kleinere Umbauten. Die Sparkasse wirbt mit dem großen  S  für Service. Kundenfreundlichkeit sieht jedenfalls anders aus!

Bernd Lüllau

Vorsitzender Dümptener Bürgerverein e.V.