Termine  

Keine Termine
   

Folgen Sie uns auch auf
Facebook

   

Entwicklung des konzipierten Projektes "Fachmarkt- und Nahversorgungszentrum in Mülheim-Dümpten"

Im späten Frühjahr 2001 ist die Mediconsult AG der Aufforderung der Stadt Mülheim nachgekommen und hat sich an der Ausschreibung zum Erwerb der städtischen Grundstücke, auf denen bis dato noch Müllentsorgungsbetrieb, Sondermüllannahme und die kommunalen Wasserbetriebe untergebracht waren, beteiligt. Im Rahmen des Ausschreibungsverfahrens war geplant, diesen Betrieben einen neuen Standort zu geben und die alten Betriebsflächen aufzugeben, um diesen einen neuen Nutzungszweck als Standort für großflächigen Einzelhandel zu geben.

Neben einem Kaufpreisangebot für die Grundstücke erwartete die Stadt Mülheim a. d. Ruhr ein Handelskonzept und eine architektonische Lösung der Handelsflächenanordnung als neues Stadtteilzentrum für den Ortsteil Dümpten.

Zwei Jahre sind seitdem ins Land gegangen und eine große Anzahl von Präsentationen haben bei den Behörden Mülheims und allen politischen Gremien der Stadt stattgefunden. Die Mediconsult AG hat die Planung in dieser Zeit verfeinert, auf die Wünsche aller Beteiligten und Betroffenen Rücksicht genommen und den Kaufpreis nachgebessert. Die Bürger der umliegenden Wohngebiete haben ihre Wünsche und Vorstellungen genannt und somit auch auf die Entwicklung des Planungsprozesses in ihrem Sinne eingewirkt.

Im Sommer 2003 war es endlich soweit. Die Entscheidungsträger der Stadt und alle politischen Parteien haben unserem Konzept einstimmig das Vertrauen ausgesprochen. Sie haben erkannt, dass die vorgestellte Planung einen positiven Entwicklungsansatz für das unstrukturierte Gewerbegebiet haben wird. Unser Nutzungs- und Betriebskonzept war ebenfalls überzeugend. Außerdem haben wir dem komplizierten und umgangreichen Kaufvertragskonzept zustimmen können. Die Wermutstropfen in Form der Beschränkungen der Handelsnutzungen durch das Regierungspräsidium konnten durch ein kreatives Handelskonzept aufgefangen werden.

Zwischenzeitlich sind die ersten Schritte hin zur Realisierung des Stadtteilzentrums am Heifeskamp unternommen worden. Aufgrund der planungsrechtlichen Vorhaben im Bereich Mannesmannallee/Heifeskamp hat die Stadt Mülheim a. d. Ruhr das B-Plan-Verfahren zur Änderung des bestehenden Bebauungsplanes mit dem Nutzungshinter-grund vom Gewerbegebiet zu einem Sondergebiet für den Nutzungsschwerpunkt "Großflächiger Einzelhandel" eingeleitet. Hierzu hat die Mediconsult AG gemeinsam mit den Architekten RKW Architektur & Städtebau und dem Ingenieurbüro Brandi IGH die notwendigen Angaben geliefert, um die vorgesehene Bebauung mit dem Fachmarktzentrum dergestalt zu gewährleisten, dass das erstplazierte Planungskonzept des Investorenauswahlverfahrens realisiert werden kann. Dieses Verfahren ist jetzt abgeschlossen worden.

Derzeit werden die Einsprüche gegen das Vorhaben "Stadtteilzentrum Heifeskamp", die während der gesetzlich vorgeschriebenen Offenlegung bei der Stadt eingegangen sind, auf die rechtliche Relevanz hin geprüft. Zeitnah werden wir gemeinsam mit der Baubehörde die Anforderungen unserer Planung an den B-Plan überprüfen.

Von der Mediconsult AG wurde zwischenzeitlich ein Verkehrsgutachten in Auftrag gegeben, dessen Ergebnis die Lenkung der Verkehrsströme für Besucher- und Lieferverkehr und Mitarbeiter in Abhängigkeit von den Planungsbedürfnissen und den örtlichen Gegebenheiten festlegen und regeln soll. Dabei wird darauf geachtet werden, dass der Besucherverkehr die Nachbarn im Wohnumfeld geringstmöglich belastet.

Derzeit werden Gutachten zur Einschätzung der Umweltgefährdung durch den Abbruch der vorhandenen Gebäude sowie der möglichen Kontamination des Baugrundes durchgeführt, aufbauend auf die bisher von der Stadt Mülheim a. d. Ruhr veranlassten Untersuchungen. Es wird davon ausgegangen, dass keine Belastung für die Bewohner und die Umwelt vorhanden ist.

Inzwischen wurden von den Architekten die planerischen Eckpunkte festgelegt. So wurden z.B. Stützenraster, die Stellplatzgröße und deren Anordnung festgelegt, umweltgerechte Regenwasserbehandlung durch Versickerung und die Anbindung der Gebäude an den öffentlichen Straßenraum definiert.

Die Mediconsult AG verhandelt derzeit mit den zukünftigen Mietern, ein erstes überschlägiges Belegungskonzept wurde erstellt, um den einzelnen Interessenten und Branchen die notwendigen Verkaufs-, Lager- und Dienstleistungsflächen zuzuordnen. Aus der Fülle der Handels- und Dienstleistungsunternehmen, die gerne am Heifeskamp ihr Geschäft betreiben möchten, werden ernsthafte Gespräche mit den leistungsfähigsten geführt, um die Ankermieter festzulegen. Natürlich stammen sie alle aus den Bereichen, die von der Bezirksregierung festgelegt worden sind, zuzüglich auch die Branchen, die wir gemeinsam mit der Stadtplanung als zusätzliche Anbieter am Standort Dümpten binden wollen.

Ein großes Augenmerk legen die Stadt Mülheim a. d. Ruhr und der Bürgerverein Dümpten auch auf die Ansiedlung eines leistungsfähigen Drogeriemarktes, obwohl die Bezirksregierung dies bisher nicht zugelassen hat. Gemeinsam mit der Hilfe aller Beteiligten und der Nachbarn sollte dies jedoch gelingen.

Grundsätzlich befinden wir uns in dem selbst gesteckten engen Zeitplan. Der Baubeginn wird im Frühjahr 2004 sein, die Fertigstellung im Winter 2005. Gemeinsam mit den Nachbarn werden wir die Grundsteinlegung festlegen, wie auch den Termin für das Richtfest. Die Eröffnung des Einkaufszentrums am Heifeskamp in Mülheim-Dümpten wird mit einem großen Bürgerfest gefeiert.

An dieser Stelle möchten wir (der Vorstand des Dümptener Bürgervereins und die Redaktion von UNSER DÜMPTEN) dem Vorsitzenden des Vorstandes der MEDICONSULT AG in Düsseldorf Herrn Peter G. Reichel und dem Verfasser dieses Beitrages Herrn Dipl. rer. pol. Florian Altmann für die sehr gute Zusammenarbeit danken. Wir werden weiterhin über den Fortgang der Tätigkeiten am Heifeskamp - im Benehmen mit der MEDICONSULT AG - berichten.

Dirk-Holger Hübner