Unser Bürgerbaum  

   

Termine  

13 Dez 2018
Vorstandssitzung
   

Folgen Sie uns auch auf
Facebook

   

Mallorca hat immer Saison...

"Als es auf Mallorca schneite..." - so beginnen viele mallorquinischen Märchen und da dies so ungewöhnlich zu sein scheint, erkennt man gleich, dass das Klima ein entscheidender Faktor für den Besuch dieser Insel ist! Es herrschen dort milde Winter, nicht allzu heiße Sommer und die Sonne scheint durchschnittlich 3000 Stunden im Jahr.

Den Skeptikern, die den Gedanken an einen Urlaub auf Mallorca weit von sich weisen, werden nun Schlagworte wie Massentourismus, Betonklötze, Ballermann etc. einfallen und es stimmt: Das gibt es alles auf Mallorca. Aber eben nicht nur das!

Im Sommer bieten die langen, flach abfallenden Sandstrände von Alcudia, Cala Millor, Sa Coma etc. genügend Möglichkeiten für einen Badeurlaub mit der ganzen Familie.

Wer diese mittlerweile recht großen Orte nicht mag, hat genügend Alternativen: Bañyalbufar, Camp de Mar, Cala Figuera, Colonia de Sant Jordi - um nur einige Beispiele zu nennen.

Mallorca, die größte Insel der Balearen im westlichen Mittelmeer, ist aber auch einen Besuch im Winter und Frühjahr wert: Es grünt und blüht auf der Insel im Januar und Februar, während daheim neblig-trübes Wetter vorherrscht. Beim Anflug über Mallorca könnte man dann meinen, dass es doch geschneit hat, wenn ganze Täler und Felder voller Mandelbäume blühen!

Nicht nur Wanderer, die entweder allein unterwegs sind oder sich einer geführten Tour der Alpinschule Innsbruck anschließen, werden sich auf vielen Wegen daran erfreuen können: Zu dieser Zeit ist die Insel auch ein beliebtes Ziel für Radfahrer. Manche Hotels haben sich bereits darauf eingestellt und bieten organisierte Radtouren an oder auch Fahrradabstellräume für das eigene Fahrrad.

Wer weder wandern, Rad fahren noch Golfen möchte, hat genügend andere Möglichkeiten seinen Urlaub abwechslungsreich zu gestalten. Wie wäre es mit der Besichtigung der Perlenfabriken in Manacor oder der Lederfabriken in Inca? (Vorsicht jedoch beim Fabrikverkauf: Nicht immer sind die dort angebotenen Waren wirklich günstiger als anderswo auf der Insel.) Höhepunkt jeder geführten Inselrundfahrt ist sicherlich die Fahrt von Palma nach Soller durch Orangenplantagen mit dem "roten Blitz", einem nostalgischen Zug, der seinem Spitznamen natürlich nicht gerecht wird.

Auch die quirlige Hauptstadt Palma mit ihrem Wahrzeichen, der Kathedrale (La Seu), dem Castell Bellver und der riesigen Hafenbucht ist sehenswert.

Die Gassen der Altstadt laden zum Bummeln ein und in vielen kleinen Cafés und Restaurants lässt sich gut eine Pause einlegen.

Über die Neuigkeiten, wann wo was passiert oder auch über den neuesten Klatsch informiert die Urlauber in deutscher Sprache zum Beispiel das wöchentlich erscheinende Mallorca-Magazin oder das Inselradio.

Für den Vorgeschmack auf abwechslungsreiche Ferien: http://www.inselradio.com

Marion Spree

Wie im Vorjahr, fand die diesjährige Mitgliederversammlung im Pfarrsaal Sankt Barbara statt.

Was anders war, war das Wetter: es hat nicht geregnet.

In sofern hätte man meinen können, dass der Saal rappelvoll werden würde, weil ja in den letzten Jahren immer gesagt wurde, dass die Unbillen des Wetters die Teilnehmerzahl nicht in astronomische Höhen schießen ließ. Bei mehr als 600 Mitgliedern hätten wir sonst auch die Stadthalle mieten müssen. Also: etwa 10 % der Mitglieder des Dümptener Bürgervereines fanden den Weg zum Schildberg 93.

Der Vorsitzende berichtete über die Aktivitäten des Vereins im abgelaufenen Jahr.

Hier einige wenige Punkte: Fluglärm über Mülheim, Bürgerbaum und Sommerfest, Wandergruppe und Spielplatzfest, die Grundsteinlegung der "MEG" an der Pilgerstraße, Einweihung des neuen Teilstückes der Umgehungsstraße und deren Weiterbau, Buchvorstellung "Mülheim entdecken", die künftige Verkehrsgestaltung an der Mellinghofer Straße/Heifeskamp, das geplante und zur Zeit nicht realisierbare Jugendparlament waren Themen.

Er berichtete über viele, viele Gespräche, die er und andere Mitglieder des Vorstandces mit Mandatsträgern der Stadt Mülheim, mit den OB-Kandidaten, mit den Parteien und Vereinen über Dümptener Themen geführt haben.

Einen sehr informativen, sprich interessanten Vortrag über die Mülheimer Entsorgungsgesellschaft (MEG) und vor allem natürlich über das neue Gelände an der Pilgerstraße hielt Herr Volker Broekmans, Geschäftsführer der MEG. Vieles war sicherlich neu und manche Bedenken konnten ausgeräumt werden.

Der DBV hat seit der Mitgliederversammlung auch ein neues Ehrenmitglied: Herr Jochen Schulz-Thomale. Der Vorschlag des Vorstandes zur Ernennung wurde einstimmig angenommen. Zum, in diesem Fall wirklich "guten Schluss", bedankte sich Herr Schulz-Thomale noch einmal in launigen Worten und mit dem Vortrag eines Gedichtes über das "Königreich Dümpten" bei der Versammlung für die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft.

Das war's eigentlich. Im Großen und Ganzen. Im nächsten Jahr, wenn es wieder nicht regnet, steigern wir uns auf 15 vom Hundert. Die passen bestimmt in den Pfarrsaal rein.

Hartmut Kraatz

TV "Einigkeit" 06 Mülheim-Dümpten
Wenderfeld 74
45475 Mülheim a.d.Ruhr
Tel.: 0208-75 89 46

Spiel-Spaß-Sport
Tag der Offenen Tür des TV Einigkeit 06 am 5. Juli 2003 von 15 - 19 Uhr am Wenderfeld

Das Sommerfest des TV Einigkeit 06, verspricht wieder viel Spiel-Spaß­-Sport auf der Bezirkssportanlage am Wenderfeld. Alle Mitglieder, Familien, Gäste und Freunde sind herzlich eingeladen, sich sportlich zu betätigen. Die Abteilungen des Vereins stellen sich mit Aktivitäten vor. Da gibt es Hindernislauf, Modellbootfahren, Beachvolleyball, Tanzen, Aerobic, Torwandschießen und vieles mehr. Hüpfburg, Minitramp, Stelzen und Pedalos laden zum Toben ein. Ebenfalls findet ein Ballonwettbewerb statt. Mit einer Karte bewaffnet muss man den Parcours meistern und zum Schluss, wenn alle Aufgaben erfüllt sind, kann man auch kleine Preise bei der Verlosung gewinnen. Mit dabei sind wieder die Johanniter, die in 1. Hilfe einweisen, die Po­lizei ist mit dem Krad auf dem Wenderfeld Es gibt Malwettbewerbe, Schmin­ken und vieles mehr. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Bei Grillen und -Kaffee und Kuchen gibt es einen gemütlichen musikalischen Ausklang.

Heidi Brammer,
1.Vorsitzende

TV "Einigkeit" 06 Mülheim-Dümpten
Wenderfeld 74 Tel.: 0208-75 89 46

Sommer-Ferien-Spiele: Vom 4. - 8. August und 8. - 12. September 2003

Sind Sie in den Ferien zu Hause?

Sie würden gerne auch mal ein wenig Ruhe im Hause haben? Möchten Ihre Kinder gerne mit uns spielen und Sport treiben? Kein Problem!

Wir bieten in den Sommerferien Spiel und Sport für Kinder an. Von 10 - 16 Uhr betreuen wir Ihre Kinder im Alter von 8 - 12 Jahren.

Wir machen Spiele, basteln, Sportabzeichen, Beachvolleyball, wo? Im Klubhaus am Wenderfeld. Teilnahmegebühr:
Mitglieder 30,00 Euro
Nichtmitglieder 40,00 Euro

Infos über die Übungsleiter, Jugendvorstand, und Geschäftsstelle des TV Einigkeit 06, Wenderfeld 74 Mittwochs von 18-20 Uhr
Telefon 0208-58946

Die Überschrift ist gut, aber sie ist nicht von mir, dem Verfasser des folgenden Artikels, sondern aus einem Bericht über einen gemütlichen Abend des Dümptener Bürgervereins, der nach Art des Möllmschen Krings aufgezogen war. Von gutem Besuch ist da die Rede und davon, dass die Vorführungen vor allem den Beifall der alten Dümptener fand. Die Begrüßung hielt der Lehrer Nies, der auch den Zweck des Bürgervereins erläuterte.

Und da wird der Leser sicherlich schon etwas verwundert und fragt sich wohl, wann hatten wir hier einen Vereinsvorsitzenden Lehrer Nies? Von uns Heutigen kann ihn auch keiner kennen, denn der vorliegende Artikel ist aus der Zeitung vom 28. November, und zwar vom Jahr 1932. Die meisten von den jetzigen Mitgliedern waren da ja noch gar nicht geboren. Aber Frau Deli Bruck fand ihn unter ihren geheimen Schätzen. Ich stelle also fest, dass wir Begründer unseres heutigen Vereins nicht die Originale waren, nein, wir hatten schon einen Vorläufer.

Interessant zu erfahren, was sich dieser Vorläufer für eine Aufgabe gestellt hatte. Darüber können wir aus dem Zeitungsartikel auch etwas erfahren, man wollte sich nicht nur wie bisher um die Belange des Stadtteils kümmern, dies unter Berücksichtigung einer kritischen Betrachtungsweise, nein es sollten auch Versammlungen stattfinden, bei dem den Dümptenern eine Unterhaltung geboten würde, wo von Dümptener Sitten und Gebräuchen zu vernehmen wäre.

Dann wird von der Freude gesprochen, einige der bekanntesten Mitwirkenden der Mülheimer Krings unter sich zu haben. Diese seien Meister des "plattdeutschen Dümpten". So etwas gab es also in unserem Stadtteil. Herr Nies übergab dann die Leitung an einen Mann, den er als "Schwattkopp von Dümpten" vorstellte. Auch er bekannte sich zur Pflege des Platt, was damals wohl noch mehr in Dümpten bekannt war als man es heute vermutet. Dieser Rückblick zeigt uns ein interessantes Bild unseres Vorgängervereins. Ob wohl jemand von unseren Lesern noch etwas aus dieser Zeit weiß? Vielleicht von Oma oder Opa?

Es wird dabei natürlich Schwierigkeiten geben, denn es gibt sicherlich nur noch wenige echt Dümptener Sippen. Selbst hier Geborene stammen aus Familien, die erst später nach Dümpten gekommen sind. Viele kommen auch aus ganz entlegenen Teilen unseres Vaterlandes. Aber schön ist es, dass wir in unserer heutigen Zeit einen Weg gefunden haben, uns bürgerschaftlich zusammenzuschließen und eine moderne Art von Heimatgefühl in unserem Stadtteil zu entwickeln. Es muss ja nicht gleich plattdeutsch gesprochen werden. Aber wäre es nicht trotzdem schön, wenn es noch eine Ecke in unserem Verein geben würde, wo man sich mit dem alten Brauchtum unseres Dümpten, auch mit dem Plattdeutschen, beschäftigen würde?

Jochen Schulz-Thomale

Liebe Dümptener,

als Punkt 1: Dank an den Dümptener Bürgerverein für das Bereitstellen dieser Seite! So haben wir die Möglichkeit auch Ihnen etwas von uns zu erzählen.

1996 wurde die Werbegemeinschaft WIK - Wir im Königreich - gegründet und an dieser Stelle möchten wir die Gelegenheit nutzen, Ihnen allen für die täglichen Einkäufe und Auftragsvergaben zu danken, die Sie im Königreich Dümpten tätigen.

Sie wissen es zu schätzen, dass es in unserem schönen Stadtteil fast alles gibt und so bleiben auch die ansässigen Betriebe erhalten und Einkaufen vor Ort macht Spaß.

Insbesondere die 107 WIK-Mitgliedsbetriebe danken Ihnen die Treue mit fachlicher Kompetenz, viel Freundlichkeit und hervorragendem Service.

Wir haben in den letzten sieben Jahren mit viel Freude erlebt, wie sich immer mehr Leute gut kennengelernt haben und so dazu beigetragen haben, dass unser Stadtteil immer liebenswerter wird. Das Dümptener Sommerfest, von DBV und WIK gemeinsam veranstaltet, hat großen Anteil an dieser so positiven Veränderung.

An dieser Stelle also gleich die Einladung an alle: Samstag 14. Juni 2003 ab 12.00 Uhr Treffpunkt Dümptener Sommerfest.

Die Dümptener Geschäftsleute und Handwerker, die in der WIK zusammenarbeiten, haben sich auch dem Sponsoring im Kinder- und Jugendbereich verschrieben, denn es gibt auch in Dümpten viel zu tun. Die letzte Aktion betraf die von der WIK betreuten AWO-Mädchenräume. Bei der Einweihung der renovierten Räume an der Sellerbeckstrasse spendierte die WIK die Musik und schenkte statt Blumen der Mädchengruppe einen Erste-Hilfe-Kurs der Johanniter.

Die nächste Aktion in Zusammenarbeit mit der WAZ/NRZ belohnt die Arbeit im Jugendheim Nordstrasse, 2 Busfahrten, die schon lange auf der Wunschliste standen, können nun realisiert werden. Außerdem bekommt der Kindergarten "Im Winkel" einen Zuschuß zu Spielgeräten. Diese Aktion ergibt sich aus den regelmäßigen WIK-Sonderseiten in den Mülheimer Tageszeitungen. www.wik-duempten.de auf diesen Internetseiten haben Sie auch die Möglichkeit, die beiden Zeitungen täglich zu lesen.

Trotz der guten Zusammenarbeit aller Mitgliedsfirmen sind wir immer auf der Suche nach guten Ideen und Anregungen für Aktionen. Bitte melden Sie sich bei uns, wenn Sie einen guten Tip für uns haben, aber natürlich auch, wenn Sie Kritik üben möchten. Wir haben immer ein offenes Ohr für Sie.

Der WIK-Vorsitzende, Helmut Pissarek, freut sich über Ihren Anruf unter 99 66 40 oder über Ihre mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Natürlich können Sie auch gerne WIK-Vorstandsmitglieder ans-prechen und hier stellt sich dann bei der Gelegenheit der Vorstand vor:

1.Vors. Helmut Pissarek
2.Vors. Karin Medenblik-Bruck Tel. 7 27 79
Geschäftsführer:Karl Schlimm Tel. 75 41 68
Schatzmeister: Bernd Bellenbaum Tel. 74 08 50
Schriftführerin: Christel Elke Tel. 7 40 58 60

Unsere Beisitzer:
Werner Grzybowski
Lutz Kösters
Christian Matz
Alfons Nierhaus
Reiner Ortmann
Dirk Wedemann
Dietmar Zell

Wir alle freuen uns auf ein Gespräch mit Ihnen, auch da bietet sich wieder das Sommerfest an, Treffpunkt: WIK-Stand.
Übrigens freut sich unser Webmaster auch über originelle Fotos aus Dümpten. Unser Forum steht Ihnen auch zur Verfügung und Gästebuch-Grüße freuen uns.
"Unser Dümpten", so heißt diese Zeitung und wir nennen unseren Stadtteil gerne so.
Hier und heute stellen wir Ihnen schon mal unsere nächste Aktion vor: "DEUTLICH DÜMPTEN". Bei dieser Aktion soll ein werbewirksamer Slogan für Dümpten gesucht werden. Vielleicht fällt Ihnen jetzt schon ganz spontan etwas ein, dann können Sie uns Ihre gute Idee sofort mailen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Eine prominente Dümptener Jury wird die Wahl treffen. Ihre Kreativität wird natürlich auch belohnt (Falls Sie die beste Idee haben!)

Die Werbegemeinschaft WIK -Wir im Königreich - lässt dann einen Aufkleber machen und der neue Slogan kann dann ab Herbst 2003 seine Reise in die weite Welt antreten.

Viel Spaß dabei!

Wir wünschen einen sonnigen Sommer und freuen uns auf ein Wiedersehen mit Ihnen.am WIK-Stand beim Sommerfest.

Herzlichst
Ihre WIK