Unser Bürgerbaum  

   

Termine  

11 Apr 2019
Vorstandssitzung
   

Folgen Sie uns auch auf
Facebook

   

Der Kontaktkreis deutscher und ausländischer Frauen wurde im Dezember 1977 von Hanna Schmidt, damals sachkundige Bürgerin und Mitglied des "Arbeitskreises ausländischer Arbeitnehmer", während einer Sitzung im Rathaus, unter Vorsitz des damaligen Beigeordneten Helmut Meyer, gegründet.

Der "Arbeitskreis" wurde inzwischen in den Ausländerbeirat umgewandelt. Am Anfang stand die Frage: Worüber freut sich eine Frau mit ihren Kindern, wenn sie im Ausland wohnen muss?

Zur ersten Verabredung kamen 15 ausländischen und 17 deutsche Frauen zusammen. Alle waren begeistert und beschlossen sich einmal im Monat zu treffen. Diese Zusammenkünfte fanden jeweils in den Räumen eines ausländischen Vereins statt. Eine Zeitlang trafen wir uns jeden Montag im türkischen Verein. Mit Frauen verschiedener Nationalität führten wir mehrere Modeschauen durch und feierten kleine Feste.

Mit Hilfe des damaligen Schulamtsdirektors Herrn Satorius konnten wir den ersten Deutschkurs für ausländische Frauen einrichten, der übrigens bis heute durchgeführt wird. Seit einiger Zeit laufen sogar 2 Sprachkurse! Hinzu kamen Besichtigungen von Kindergärten, der Bücherei, der Volkshochschule sowie weiterer Einrichtungen. Aber bald bekamen wir Schwierigkeiten mit einigen ausländischen Männern, weil ihnen diese "Frauen-Treffen" in ihren Vereinsräumen nicht gefielen.

Daraufhin beschlossen die Mitglieder unter dem Vorsitz von Hanna Schmidt, nach 3jähriger Vorlaufzeit, die Eintragung ins Vereinsregister. Seither sind wir, ein eingetragener, überparteilicher, internationaler, über-konfessioneller und gemeinnütziger Verein.

In § 3 der Vereinssatzung wurden folgende Ziele festgelegt:
- Kontakte zwischen den Mitgliedern ver schiedener Nationalitäten herzustellen und zu fördern.
- Vorurteile abzubauen und Verständnis für die Eigenarten der jeweiligen Nationen einschließlich der deutschen zu wecken.
Weitere Themen sind:
- Deutschunterricht für ausländische Frauen
- Hilfen für Frauen und Familien
- Eltern- und Familienbildung
- Abbau von Chancenungleichheit
- Freizeit- und kreativbezogene Bildung

Wir feierten Feste und machten zahlreiche Ausflüge mit unterschiedlichen Zielen. Von der Kaffeefahrt bis zur Studienreise ist noch heute immer alles dabei. So fuhren wir schon in den 80iger Jahren zu einer türkischen Freundin und ehemaligem Mitglied des Kontaktkreises nach Istanbul und lernten die reizvolle Stadt durch sie ein wenig kennen.

Weil die Frauen des Kontaktkreises wirklich gerne feiern, bildete sich eine Tanzgruppe. Kurze Zeit später gründete der Kontaktkreis mit 6 weiteren eingetragenen ausländischen Vereinen im März 1980 die "Vereinigung für internationale Folklore- und Brauchtumspflege". Unter diesem Namen folgten anschließend mehrere große Tanz- und Folkloreveranstaltungen mit je 600 - 8oo Teilnehmern im Hotel Handelshof und in der Stadthalle.

Im Februar 1982 bekamen wir endlich eigene Räume. Das war ein großer Augenblick für uns. Mit Zustimmung der damaligen Hausbewohner der Altenwohnanlage Schaaphausstr. Nr. 5 - 9 erhielten wir die Möglichkeit, die im Haus Nr. 9 befindlichen Gemeinschaftsräume zu nutzen. Seit über 20 Jahren arbeiten wir jetzt schon in diesen Räumen. Mit den Hausbewohnern haben wir seitdem ein gutes Einvernehmen. Dafür möchten wir uns bei den Bewohnern ganz herzlich bedanken.

Der Verein konnte jetzt ganz unterschiedene Kurse anbieten . Da viele Frauen kleine Kinder mitbrachten, wurde ein Kindermädchen engagiert und eine städtische Sozialarbeiterin konnte jeden Montagnachmittag ihre Beratungen bei dem Kontaktkreis durchführen. Das gute Miteinander der verschiedenen Nationalitäten steht aber noch immer im Vordergrund, so ist es auch nicht verwunderlich, dass bis heute mehrere Gründungsmitglieder den Verein unterstützen. Von den damaligen Angeboten haben sich bis heute der Seidenmalkurs, der Näh- und Zuschneidekurs mit integriertem Deutschunterricht, die Deutschkurse sowie das internationale Forum gehalten.

Unsere beiden Deutschlehrerinnen unterrichten in ihren Kursen mitunter 5 bis 7 unterschiedliche Nationalitäten. Hinzu kommt, dass von Analphabetinnen bis zur türkischen ausgebildeten Lehrerin jedes Sprachniveau vorhanden ist. Neu sind eine Reihe von Kursen zur Persönlichkeitsentwicklung und gesundheitsfördernde Angebote.

Unter der ehemaligen Oberbürgermeisterin, Eleonore Güllenstern, erhielt Hanna Schmidt für ihre Arbeit zur Förderung des Völkerverständigungsgedankens 1990 die Ehrennadel der Stadt Mülheim verliehen.

In den 25 Jahren hat sich die Vereinsarbeit natürlich gewandelt und somit auch die Kursangebote. Aber in einigen Bereichen unterscheidet sich die damalige Arbeit kaum von der heutigen. Der Kontaktkreis ist seit jeher sehr engagiert, wenn es darum geht, Frauen bei persönlichen Problemen zu unterstützen oder im sozialen Bereich Hilfe zu vermitteln.

Ursprünglich sollte schon 2002 das 25. Jubiläum des Kontaktkreises deutscher & ausländischer Frauen gefeiert werden, aber irgendwie passte das neue Jahr viel besser.

So konnten wir dann am 25. Januar 2003 mit vielen Ehrengästen, Freunden, sowie ehemaligen Mitgliedern und vielen internationalen Gästen ein wunderschönes Fest feiern.

Auf diesem Wege möchten wir uns bei allen Besuchern noch einmal für die vielen Glückwünsche und Zuwendungen ganz herzlich bedanken. Der Kontaktkreis gibt jedes Jahr ein Programmheft mit vielen Kurs- und Seminarangeboten heraus. Inzwischen arbeiten wir auch mit anderen Bildungseinrichtungen zusammen, dadurch ist unser Angebot noch attraktiver geworden. Die "Dümptener" ausländischen Frauen vermissen wir allerdings seit einiger Zeit bei uns im Verein. Es wäre schön, wenn die Dümptener Bürger ihre ausländischen Nachbarinnen auf unsere Kurse hinweisen würden. Wir glauben, dass bestimmt einige ausländische Frauen gerne ihre deutschen Sprachkenntnisse verbessern und neue soziale Kontakte knüpfen wollen. Wir bieten diese Möglichkeit.

Besonders hinweisen möchten wir auf unsere Reiki-Kurse. Reiki ist ganz leicht zu erlernen und beinhaltet einen sanften Weg zu mehr Gesundheit und Lebensfreude. Am 18. Juni um 19:00 Uhr ist ein spezieller Informationsabend zum Thema Reiki. Weitere Informationen zu diesem und anderen Themen erhalten sie an unserem Stand auf dem Dümptener Sommerfest.

Also nicht vergessen: 14 Juni 2003 am Kontaktkreis-Stand!

Die Mitgliederversammlung vom April hat die bisherigen Vorstandsmitglieder, außer Sabine Heucken-Fritschen, für 2 weitere Jahre in ihrem Amt bestätigt. Dem neuen Beirat gehören Dorothee Assmann und Angela Dieckmann an. Programmhefte erhalten Sie bei uns im Verein oder im Geschäft "Textilien Bruck".

Vielleicht haben Sie jetzt Lust bekommen, uns an einem unserer monatlichen Treffen zu besuchen?

Wir freuen uns auf Sie!